November 2018
<<     >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30  
18 November 2018 10:00
Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres-Gottesdienst-Lektor Seufer
Kirche

Offene Kindergartenarbeit

Was ist das?
… Zeiten ändern sich!

Wir leben in einer Zeit, in der sich das „Kind sein“ verändert hat.



Die Schnelllebigkeit unserer Gesellschaft, mit all ihren Entwicklungen, die sich auf unsere Kinder auswirken, sowie soziale und kulturelle Veränderungen, haben uns dazu veranlasst, unserem Kindergarten ein neues Gesicht zu geben.


Nicht mehr die einzelne Gruppe bietet das „Nest“ für die Kinder, sondern neben den Stammgruppen wird der gesamte Kindergarten zum Ort des Wohlfühlens. In diesem sicheren Rahmen können die Kinder je nach Lust und Neigung ihren Grundbedürfnissen nachgehen.

Durch die Gestaltung der Räume und der Vielfalt der Angebote wird die Neugier der Kinder geweckt und herausgefordert und der Spaß und die Freude am Lernen und sich bilden gefördert.
Toben, Ausruhen, Beobachten, Erproben von Materialien, Dingen und nicht zuletzt von sich selbst sind permanente Bildungs- und Lernprozesse.

Wichtig ist, dass die Kinder sich frei entscheiden können, denn der ganze Kindergarten ist ihr „Haus“ und das bedeutet:




- der gesamte Kindergarten ist offen für alle
- die Kinder können frei entscheiden, in welchem der Räume und Bereiche sie spielen und arbeiten wollen, müssen jedoch die Regeln und Absprachen für die jeweiligen Bereiche beachten und einhalten
- die Kinder können Spielzeit und Bezugspersonen (Freunde, Spielgruppen, Erzieherinnen) selbst bestimmen
- die Kinder dürfen auch mal „nichts“ tun, um Raum und Zeit für Ruhe und Erholung zu haben
- wir besprechen gemeinsam die Regeln
- wir nehmen die Kinder als Persönlichkeiten mit all ihren Bedürfnissen ernst
- wir bieten Geborgenheit und Sicherheit, wodurch sich die Kinder zu einer eigenständigen Persönlichkeit entwickeln können
Fundamentale Bereiche für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes sind u. a. Spielen, Neugier ausleben, Erforschen und Erproben, Lernen, soziale Kontakte herstellen und erhalten, sie zu Beziehungen ausbauen, Konflikte eingehen und sie lösen lernen.
Dazu gehört auch, die eigenen Grenzen zu erfahren und von außen gesetzte Grenzen zu akzeptieren. In unserem Kindergarten finden sich diese Elemente gerahmt durch die Struktur, den zeitlichen und räumlichen Tagesablauf mit allen Regeln wieder.

powered by cmsimple.dk - template by cmsimple-styles.com